Für ein gesundes und langes Leben: Es sind die kleinen Dinge, auf die es ankommt

Es sind die kleinen Dinge, auf die es ankommt. Wie häufig haben Sie das schon gehört?

In Partnerschaften kommt es angeblich auf diese ominösen Winzlinge an, im Alltag sollen wir sie zu schätzen wissen. Und jetzt sollen sie Ihnen noch ein gesundes und langes Leben verschaffen. Klingt banal? Ist es auch – und genau deswegen so großartig!

Haben Sie vielleicht auch schon einmal von den sogenannten „Blue Zones“ gehört? Als Blue Zones werden aktuell fünf Regionen auf der Welt bezeichnet, in denen Menschen leben, die zu einem überraschend hohen Prozentsatz über 100 Jahre alt werden. Wenn Sie jetzt vergreiste Dörfer in Sibirien vor Ihrem inneren Auge sehen, liegen Sie völlig daneben.

Die Hundertjährigen von Okinawa (Japan), auf Sardinien oder der Nicoya-Halbinsel von Costa Rica sind äußerst mobil, treiben Sport, haben vielfältige soziale Kontakte und sind ein aktiver Teil von familiären und religiösen Gemeinschaften. Sie schlafen gut und gerne, essen einfache regionale Nahrung und relaxen, wann immer ihnen danach ist. Auch mal bei einem Glas Alkohol oder einer Zigarre. Klingt paradiesisch? Ganz genau!

Was die Existenz der Blue Zones beweisen, ist eben die alte Weisheit von den kleinen Dingen: Mit den richtigen Prioritäten und einem bewussten Lebensstil lassen sich Berge versetzen und Lebensjahre genussvoll ansammeln. Hier sind fünf Dinge, die wir von den blauen Zonen lernen und unmittelbar in unseren oft grauen Alltagen einsetzen können:

  1. Schlafen Sie gut und viel! Im Schnitt sollten Sie Ihrem Körper regelmäßig 8,5 Stunden Schlaf gönnen. Im Gegenzug werden Sie deutlich gesünder, fitter und ausgeglichener im Leben stehen.
  2. Bewegen Sie sich! Laufen Sie viel und gerne, nehmen Sie die Treppe und das Fahrrad statt der Rolltreppe und dem Auto. Spielen Sie, treiben Sie Sport und tanzen Sie mal wieder wild durchs Haus.
  3. Essen Sie gut und natürlich! Kaufen Sie gesunde und möglichst einfache (will heißen: wenig behandelte und vorverarbeitete) Lebensmittel ein und kochen Sie selbst. Regionale und saisonale Produkte dürfen in Ihrer Küche nicht mehr fehlen. In der Blue Zone Okinawa (Japan) essen die Menschen z. B. jeden Tag Produkte aus dem Meer sowie weitere regionale und schmackhafte Lebensmittel wie Tofu, brauner Reis, Shiitake-Pilze (zum Weiterlesen: Schleche Ernährung senkt den IQ bei Kindern).
  4. Leben Sie als Teil einer Gemeinschaft! Alleinsein ist Gift für Körper und Seele. Kochen Sie für Freunde, laden Sie sich bei Verwandten ein, pflegen Sie Bekanntschaften und treten Sie einem Verein bei. Wer in sozialen Netzwerken – und das nicht nur online! – lebt, lebt glücklicher, gesünder und länger.
  5. Machen Sie mal eine Pause! Blue Zones sind mal geschäftige Orte voller Leben und Austausch und mal Oasen der Ruhe und der Einkehr. Ihr Leben braucht beides. Nehmen Sie sich Zeit, zu entspannen, Ihre Gedanken zu ordnen und dankbar zu sein. Für all die kleinen Dinge in Ihrem großartigen Leben beispielsweise.

Ob Sie 120 Jahre alt werden wollen oder nur die nächste stressige Woche möglichst unbeschadet überstehen wollen, achten Sie auf die kleinen Dinge. Mit kleinen aber steten Investitionen in Schlaf, Achtsamkeit, Bewegung, gesunde Ernährung und ein positives soziales Umfeld können Sie selbst Castrop-Rauxel zu Ihrer persönlichen Blue Zone machen.

 

Dieser Betrag wurde im Juli 2020 erstellt.

Themenschwerpunkte